Deutsche Meisterschaft Poomsae in Wuppertal

Veröffentlicht: November 22, 2017 von budokwan in Uncategorized

IMG_7536

Am 18.11.2017 fanden in Wuppertal die Deutschen Meisterschaften im Bereich Poomsae statt. Mit dabei natürlich unser Poomsae-Trio bestehend aus Chloe und Zeline Zabbal und Binh Duong in den Reihen des Hessenkaders.

Begleitet wurden die Sportler von Großmeister Constantin Zabbal, Christina Zabbal und Janisha Selvalingam die als Bundeskampfrichter im Einsatz waren.

Celine und Chloe starteten in der Klasse Damen 18-30 Jahre. Mit 28 Starterinnen war die Königsklasse der Damen quantitativ aber auch qualitativ wieder außerordentlich stark besetzt. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl mussten wieder Vorrunde, Halbfinale und das Finale ausgetragen werden, um Deutschlands beste Formenläuferin in dieser Klasse zu ermitteln. Mit einer souveränen 11. Form schien es für Chloe so, dass der Einzug ins Halbfinale möglich wäre. Leider überraschten doch einige stark abweichende Bewertungen der Bundeskampfrichter, was insgesamt zu einer schlechteren Gesamtbewertung von 16,4 führte. Damit war für Chloe trotz einer guten Leistung bereits in der Vorrunde Schluss.

Auch Celine hatte mit der 11. Form ihre Mühe, sodass es mit einer weiteren Teilnehmerin zu einem Stechen, um den Einzug ins Halbfinale kam. Noch einmal mussten beide Teilnehmerinnen die 11. Form präsentieren. Sie befiehlt die Nerven und war im direkten Vergleich besser, sodass sie über diesen „Umweg“ ins Halbfinale der verbleibenden 14 Teilnehmerinnen einzog. Leider konnte sie nicht, wie  in Berlin ins Finale einziehen. Mit nur 0,1 Punkt Unterschied zur Achtplatzierten verpasste sie den möglichen Einzug ins Finale. Für Celine endete ihr erstes Jahr in der Damenklasse auf Bundesebene mit dem 9. Platz von 28 Teilnehmerinnen. Zusammen mit ihrem Finaleinzug auf dem BRT II in Berlin kann ihr für die Zukunft bereits attestiert werden, dass mit ihr ernsthaft zu rechnen ist.

Binh Duong startete dieses Jahr wieder in zwei Wettbewerben, wobei er neben dem Einzel erstmalig zusammen mit Patrick Lebens und Tilmann Gothner vom bayrischen Verein TSV Feucht 04 in der Kategorie Team männlich ab 31 Jahre startete. Für Binh war es erst seine dritte Deutsche Meisterschaft.

In der Kategorie Team männlich ab 31 Jahre hatte es das neu formierte Team neben drei weiteren Teams noch mit dem Nationalkaderteam, bestehend aus Michael Bussmann, Christian Senf und Kai Müller zu tun. Mit zwei souveränen Formenvorträgen der 9. und 8. Form konnten sie sich deutlich vom Rest des Teilnemerfeldes absetzen. Nur das Nationalteam konnte sich mit seiner jahrelangen Erfahrung noch deutlicher vor dem jungen Team platzieren. Binh gewann somit, wie bereits auf dem BRT II in Berlin wieder mit dem Team die Silbermedaille. Der erste Titel als deutscher Vizemeister war gesichert.

In der Kategorie Einzel  männlich 31 bis 40 Jahre starteten insgesamt 14 Teilnehmer. Darunter Kadermitglieder aus Niedersachsen, Tübingen und Bayern . Binh musste somit sich zunächst fürs Finale der besten acht Formenläufer qualifizieren und dafür die 6. Form präsentieren. Als einer der Favoriten ließ er 12 Sportler hinter sich und erreichte somit spielend das Finale. Wie zu erwarten war es ein Kopf an Kopf Rennen mit dem amtierenden Deutschen Meister Paul Knauthe. Aber auch Binhs Teamkollgen aus Bayern waren alle dicht dran, sodass letztenendes nur zehntel Punkte entscheidend waren. Mit einer starken 13. Form und 19,0 Punkten schien ein Sieg greifbar nah. Leider konnte er verletzungsbedingt die 8. Form nicht wie gewohnt präsentieren, sodass er nur mit 0,5 Punkten Abstand sich dem alten und neuen Deutschen Meister in der Klasse geschlagen geben musste.

Letztendlich kann Binh mit seiner Leistung in seiner erst dritten Deutschen Meisterschaft und seiner grundsätzlichen Entwicklung mehr als zufrieden sein. Nach dem 6. Platz 2015 in Wiesbaden von 8 Teilnehmern und 2016 mit dem Titel als Deutscher Vizemeister in Berlin von insgesamt 9 Teilnehmern, errang er nun erneut im Einzel wieder den 2. Platz und bestätigte damit seine bisherigen Leistungen. Daneben wurde er im vergangenen Jahr im Paarlauf ab 31 Jahre Deutscher Vizemeister und ist in diesem Jahr in der Kategorie Team männlich 31+ Deutscher Vizemeister.

Wir gratulieren den Sportlern für die gezeigte Leistung und Erfolge!

DSC_0014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.