Taekwondo

Was ist Taekwondo?

Taekwondo ist ein koreanischer Kampfsport und steht für Fuß (Tae), Faust (Kwon) und Geistweg (Do). Obwohl Taekwondo für den laienhaften Betrachter große Ähnlichkeiten mit anderen asiatischen Kampfsportarten aufweist, unterscheidet es sich in einigen wesentlichen Punkten von diesen. So ist die Taekwondo-Technik sehr auf Schnelligkeit und Dynamik ausgelegt, was nicht zuletzt durch den Wettkampf bedingt ist. Im Taekwondo dominieren Fußtechniken deutlicher als in vergleichbaren Kampfsportarten (Quelle: http://www.Wikipedia.de). Taekwondo lässt sich grob in drei Disziplinen unterteilen und zwar in Kampf, Bruchtest und Formenlauf. Daneben wird im Taekwondo noch Selbstverteidigung und Einschrittkampf trainiert, die eine Unterdisziplin des Kampfes darstellt.

Wettkampf

Der Freikampf (Kyorugi) ist die populärste Disziplin, die auf zahlreichen Turnieren rund um den Globus vertreten ist. Ziel ist es Punkte durch saubere Treffer auf die erlaubten Trefferflächen des Gegners zu erzielen. Dabei wird zwischen dem Kopf und dem Torso unterschieden. Treffer auf den Kopf können nur durch eine Fußtechnik erzielt werden, während auf dem Torso auch Fauststöße erlaubt sind. Die Kämpfer werden durch Protektoren vor Verletzungen geschützt. Dabei sticht besonders die Schutzweste hervor, die  im World Taekwondo Federation Verband (WTF) typisch ist. Diese Disziplin erfordert neben einer guten Kondition und Beweglichkeit auch ein schnelles Reaktionsvermögen, gepaart mit der Beherrschung sauberer Techniken.

Formenlauf

Das Formenlaufen (Poomse) ist ein Kampf gegen einen oder mehrere imaginären Gegner. Dabei muss sich der Formenläufer nach festgelegten Bewegungsmustern halten. Es wird grundsätzlich zwischen Schüler- und Meisterformen, die sich durch den Schwierigkeitsgrad und die Anzahl der Techniken und Kombinationen, sowie Stellungen unterschieden. Auch in dieser Disziplin werden Turniere veranstaltet, in denen man im Einzelwettbewerb oder im Team synchron die Form präsentieren kann, um dann von einer Jury Punktewertungen zu erhalten in den Bereichen Technik und Präsentation.

Bruchtest

Der Bruchtest (Kyokpa) stellt die Demonstration der Taekwondo Technik gegen einen Gegenstand dar, mit dem Ziel diesen zu durchbrechen. Dabei kommen als Gegenstände neben den klassischen Holzbrettern auch Y-Tong Steine, Ziegelsteine und Kokusnüsse in Betracht. Erforderlich ist neben der Beherrschung der Technik auch ein gewissen Maß an Kraft und Konzentration. Diese Disziplin ist vor allem bei Demonstrationen beliebt, stellt aber auch eine Prüfungsdisziplin im späteren Schülergrad dar.

Budokwan bietet regelmäßig Kindertraining, fortgeschrittenen Training und Wettkampftraining an. Alle drei Trainingseinheiten unterscheiden sich von ihrer spezifischen Zielsetzung, Trainingspensums und Anforderungsprofils.

Werbeanzeigen
Kommentare
  1. vatato sagt:

    ich interesiere welche treners gibt by eusch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s